KFZ Aktionstag

  • 05.06.2019
  • Aktuelles

Großer Aktionstag im KFZ Gewerbe

Rund 1100 Beschäftigte  des Kfz-Handwerks haben am 04.06.2019 in Nordrhein-Westfalen an Warnstreiks und anderen betriebliche Aktionen teilgenommen. Um ihren Forderungen in den unterschiedlichen Tarifrunden Nachdruck zu verleihen beteiligten sich auch Kolleginnen und Kollegen aus 6 Betrieben im Betreuungsbereich der IG Metall Bonn Rhein Sieg.

Bei BMW in Bonn versammelten sich rund 150 Beschäftigte zu einer außerordentlichen Betriebsversammlung mit einer anschließenden betrieblichen Aktion. Die Kolleginnen und Kollegen fordern 5% mehr Geld für 12 Monate im Rahmen der Verhandlungen mit Metall NRW Fachgruppe Dienstleistungen. In der letzten Woche hatten die Arbeitgeber das inzwischen bundesweit bekannte Angebot von 2,3 Prozent im ersten und 2 Prozent im zweiten Jahr vorgelegt. Dies berücksichtigt jedoch bei weitem nicht die gute wirtschaftliche Situation.

In den Autohäusern der Jacob Fleischhauer GmbH & Co. KG in Bonn und Euskirchen fanden während den Pausen Betriebliche Aktionen statt. Die Kolleginnen und Kollegen fordern im Rahmen ihres Haustarifvertrags ebenfalls eine Entgelterhöhung von 5%. Ein erstes Gegenangebot der Arbeitgeberseite lässt bisher noch auf sich warten.

Parallel zur Tarifrunde im KFZ Handwerk verhandelt man bei MAN Truck & Bus Deutschland um eine Entgelterhöhung von 6%. Die Mitglieder der Tarifkommission sprachen sich einstimmig für diese Forderung aus, da die wirtschaftliche Lage gut sei. Auch hier lag das Angebot der Arbeitgeberseite mit 2,3% für 12 Monate und 2% für weitere 12 Monate weit weg von den Forderungen. Um ihrer Forderung zu untermauern legten die Kolleginnen und Kollegen der Niederlassungen in Sankt Augustin und Euskirchen zwischen 13 und 14 Uhr die Arbeit für eine Stunde nieder.

Die 180 Kolleginnen und Kollegen der CAT Germany GmbH in Zülpich kämpfen parallel für eine Anerkennung des Tarifvertrags der Fachgruppe Dienstleistungen KFZ Handwerk. Aktuell wendet der Arbeitgeber einen Tarifvertrag der Logistik an, welcher die eigentlichen Tätigkeiten der Mitarbeiter/innen nicht erfasst. Mit einem Demozug zum Schichtbeginn der Spätschicht und einem weiteren Demozug aus der Frühschicht machten die Kolleginnen und Kollegen deutlich, dass es ihnen mit ihren Forderungen ernst ist.

Mit ihren Aktionen haben die Kolleginnen und Kollegen des KFZ Handwerks aus den unterschiedlichsten Betrieben eindrucksvoll bewiesen, dass sie hinter ihren Forderungen und auch hinter ihrer IG Metall stehen.

 

 


Drucken Drucken